Grundlegendes Handwerkszeug für die Jugendsozialarbeit an Schulen

Jugendsozialarbeit an Schulen hilft, soziale Benachteiligungen auszugleichen und individuelle Beeinträchtigungen zu überwinden. Dafür braucht es gute Konzepte und Modelle sowie gelingende und partnerschaftliche Kooperation zwischen Jugendsozialarbeit und Schule. Die Fortbildung unterstützt Mitarbeiter*innen aus der Jugendsozialarbeit an Schulen bei der konzeptionellen Entwicklung ihrer Aufgabe. Die Fortbildung findet in drei Blöcken statt: Einer viertägigen Einführung, sowie einem Praxistag an einer Schule und einem Abschlusstag.
INHALTE
- Persönliche Erfahrungen und Einstellungen zur Schule - Begriffsklärungen - Eigene Berufsrolle und Rolle der Kooperationspartner*innen - Förderung von Berufsrollenakzeptanz - Rechtliche Grundlagen, Strukturen und Organisationskulturen von Jugendhilfe und Schule - Kooperationsstrukturen und Praxismodelle - Erfahrungsaustausch und Vernetzung

Termin: 19.04.2021 um 09:30 Uhr bis 22.04.2021 um 17:00 Uhr

Montag bis Donnerstag, 9.00 Uhr bis 17.00 Uhr und am Freitag, 16.4.2021 von 9.30 Uhr bis 17.00 Uhr

VA-Nr: 21104-1

Ort: Burg Schwaneck, Großer Rittersaal

Kosten: 350,00 €

Referent_in: Veit Martin Reber

Organisation: max. 16 Teilnehmer_innen

<< Zur Seminarauswahl

Anmeldung >>