Schöffen - Jugendschöffen

Schöffinnen und Schöffen wirken gleichberechtigt neben den Berufsrichterinnen und –richtern an der Rechtsprechung mit und tragen somit die gleiche Verantwortung für den Urteilsspruch. Um ihrer Aufgabe gerecht zu werden, müssen sie ihre Gestaltungsmöglichkeiten und Handlungsspielräume in der Hauptverhandlung und bei der Beratung des Urteils kennen und grundlegende Kenntnisse über das Strafverfahren und Sinn und Zweck der Strafe haben. Eine besondere Verantwortung kommt dabei Jugendschöffinnen und Jugendschöffen zu. Nach dem Jugendgerichtsgesetz sollen diese erzieherisch befähigt und in der Jugenderziehung erfahren sein. Die richterliche Verantwortung ist in Jugendstrafsachen besonders groß. Jugendschöffen müssen sich bei der Urteilsfindung damit befassen, wie auf Straftaten Jugendlicher und Heranwachsender verantwortungsbewusst und mit Augenmaß reagiert werden.

Das Seminar im Überblick

Beginn 24.09.2019 um 18:00 Uhr
Ende 24.09.2019 um 21:30 Uhr
Veranstaltungsort Veranstaltungssaal der AWO, EG, Rubensstraße 7-13, 50676 Köln
Organisation bis max. 25 Teilnehmer
Veranstalter Name Willi-Eichler-Bildungswerk
Voraussetzungen
Anmeldeschluss
Kursgebühren 15,00 €


<< Zur Seminarauswahl Zu diesem Seminar anmelden >>