Menschen in Trauer begleiten – Ein Trostraum für Trauernde

13212

© Logo Trauengeschichten, Hr. Dr. und Fr. Dr. Holzschuh

"Trauernde trösten" zählt zu den Werken der Barmherzigkeit. Aber wer will ihnen heute noch begegnen und beistehen? Und wie? Kurzzeitig bis zur Bestattung sind Trauernde meist nicht allein, danach schon. Besonders diese Zeit ist schwer: Der Verstorbene hinterlässt eine existentielle Lücke, Fragen nach dem Warum? bedrängen. Und dabei wünscht das Umfeld eine schnelle Rückkehr zum Alltag. Trost lässt sich nicht machen, sondern er stellt sich ein. Menschen können aber einen Raum eröffnen, in dem er möglich wird. Der gute Wille allein reicht nicht. Dieser Kurs vermittelt Basiswissen, Haltungen und Fähigkeiten, die für die Begleitung von Trauernden notwendig sind. Inhalte: - Trauer beschreiben und verstehen (Bestattungs- und Trauerkultur, berufliche und persönliche Erfahrungen, pastoralpsychologische Erkenntnisse) - Trauernden begegnen (Trauergespräch mit Übungen, Trauerbegleitung in der Pastoral) - Trauer deuten (Bedeutung des christlichen Glaubens für den Trauerweg) Arbeitsweise: prozess- und teilnehmerorientiert, informative, kreative und meditative Methoden

Zeitraum:

Vom:
Montag, 09.03.2020 15:30 Uhr
Bis:
Freitag, 13.03.2020 13:00 Uhr

Kursgebühr:

200,00 € Kursgebühr

Pension:

265,00 € im EZ mit DU/WC

Referenten:

SabineHolzschuh
Sabine Holzschuh
Pastoraltheologin und Sozialpädagogin; seit 2000 freie berufliche Tätigkeit in der Erwachsenenbildung und Trauerbegleitung

WolfgangHolzschuh
Wolfgang Holzschuh
Diakon, Pastoraltheologe, Supervisor (DGSv),

<< Zur Seminarauswahl Zu diesem Seminar Anmelden >>