Kontemplative Exerzitien - Herzensgebet

"Alles beginnt mit der Sehnsucht." Nelly Sachs

13140

© Pixabay.com

"Alles beginnt mit der Sehnsucht." So auch das Herzensgebet. Wir dürfen in dieser schlichten Gebetsweise als Mensch kommen, so wie wir sind, ohne den Anspruch erneut etwas leisten zu müssen. Wir wenden unsere Aufmerksamkeit dem Namen Jesu zu. Die stille Wiederholung seines Namens führt uns zu uns selbst, zu unserer eigenen Tiefe und öffnet uns für die Gegenwart Gottes. Diese Tage der Stille führen schrittweise zum Herzensgebet. Die dabei eingeübte Haltung der Achtsamkeit unterstützt es, auch im Alltag in Verbindung mit der eigenen Mitte und in Verbindung mit Gott zu bleiben. Folgende Elemente prägen diese Tage: - Hinführung zum Herzensgebet - Mehrere Stunden gemeinsamer stiller Meditation - Durchgehendes Schweigen - Austausch über die gemachten Erfahrungen in der Stille - Biblische Impulse - Persönliche Begleitgespräche - Leichte Übungen zur Körperwahrnehmung - Tägliche Eucharistiefeier Diese intensive Form der Exerzitien setzt bei den TeilnehmerInnen keine Meditationserfahrungen voraus, wohl aber psychische Belastbarkeit und die Bereitschaft, sich auf den inneren Prozess und die Begleitung einzulassen. Da intensive Zeiten der Stille nicht für jede/n in jedem Lebensabschnitt geeignet sind, bitten wir um einen schriftlichen Vorkontakt.

Zeitraum:

Vom:
Montag, 01.06.2020 18:00 Uhr
Bis:
Sonntag, 07.06.2020 09:00 Uhr

Kursgebühr:

200,00 €

Pension:

339,00 € im EZ mit DU/WC
309,00 € im EZ mit Etagendusche

Referenten:

KarinSeethaler
Karin Seethaler
Dipl.-Soz. Päd. (FH), Caritastheologin (M.A.), Autorin: „Die Kraft der Kontemplation“, seit 1993 Kursleiterin für kontemplative Exerzitien,

Fritz Hilbert
Klinikseelsorger, Exerzitienbegleiter

<< Zur Seminarauswahl Zu diesem Seminar Anmelden >>