Online: Hanau und Halle: ein »Angriff auf uns Alle«? - (Digitaler) Fachtag zum Thema: Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit

am 25.02.2021 von 10:00 Uhr bis 17:00 Uhr (Seminarnr.: 210225-Ka-F)

Leitung/Referent(en):

Dr. Anke Kaloudis, Leiter*in

Prof. Dr. Andreas Zick, Referent*in

apl. Prof. Dr. Samuel Salzborn, Referent*in

Dr. Markus End, Referent*in

Saba Nur Cheema, Referent*in

Frank Appel, Leiter*in

Barbara Biel, Leiter*in

Doris Peschke, Leiter*in

Daniela Kalscheuer, Leiter*in

Michaela Fuhrmann, Leiter*in

Dr. Gerhard Neumann, Leiter*in

Matthias Blöser, Leiter*in

Ina Hammel, Leiter*in

Katharina Rhein, Leiter*in

Werden die Anschläge von Halle und Hanau als Angriff auf Demokratie und Menschenwürde gewertet? Oder werden Betroffene von rassistischer Gewalt alleine gelassen? Wie gelingt eine pädagogische und gesellschaftliche Auseinandersetzung mit Gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit (GMF), wie sie die Vorurteilsforschung untersucht? Welche Auswirkungen haben die spezifischen Formen Antisemitismus, Antiziganismus und Antimuslimischer Rassismus? Wie kann demokratisches Handeln in Solidarität mit den von Rassismus und Antisemitismus Betroffenen in Bildung und Gesellschaft gestärkt werden? Diese Fragen werden vormittags in Vorträgen und Diskussionen erörtert und nachmittags in Workshops vertieft. Hinweisen möchten wir auf Folgendes: Der Fachtag findet digital statt. Wer morgens nicht an der Veranstaltung teilnehmen kann, hat die Möglichkeit, die Beiträge im Nachhinein per Stream abzurufen.

Zeitraum:

am 25.02.2021 von 10:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Zielgruppe:

Alle Interessierten, Interreligöses Lernen

Kursgebühr:

0,00 €

Veranstalter:

RPI Frankfurt
Rechneigrabenstr. 10
60311 Frankfurt
frankfurt@rpi-ekkw-ekhn.de

LA Nummer / Fortbildungsdauer:

02101406 - 2 halbe Tage

Anmeldeschluss:

18.02.2021
<< Zur Seminarauswahl

Zu diesem Seminar Anmelden >>